Monsanto – Mit Gift und Genen

Kinomontag
Datum/Zeit

9. Januar 2017
18:00 Uhr

Veranstaltungsort
Team Stronach Akademie

Dokumentation, Frankreich, Kanada, Deutschland, 2008, 107 Minuten

Regie: Marie-Monique Robin
Die Praktiken eines global agierenden Agrar-Multis

„Der Film zeigt eindrücklich, wie ein einzelnes Unternehmen versucht, weltweit Kontrolle über unsere Ernährung zu erlangen.“

(Greenpeace)

Inhalt: Monsanto, 1901 in St. Louis gegründet, ist heute Weltmarktführer im Bereich der Biotechnologie. Rund 90 Prozent der auf der Erde angebauten gentechnisch veränderten Organismen (Soja, Raps, Mais und Baumwolle) stammen von Monsanto. Sie wurden gentechnisch verändert, um gegen den Einsatz des eigenen Unkrautvernichtungsmittels Roundup resistent zu sein. Die Dokumentation setzt sich kritisch mit den Geschäftspraktiken des n Konzerns auseinander.

Rezeption: Monsanto sorgt seit vielen Jahren für Schlagzeilen. Zuletzt mit seinem Pflanzengift Glyphosat, das im Verdacht steht, krebserregend zu sein. Die Praktiken von Monsanto sind umstritten, der Konzern soll laut Kritikern Forschungsergebnisse zurückgehalten oder sogar manipuliert haben, um Gefahren zu vertuschen. Die Journalistin Marie-Monique Robin hat sich für ihren Film drei Jahre lang an die Fersen des Agrarkonzerns geheftet.

Team Stronach Akademie
Verlag Frank&Frei
Nikolsdorfer Gasse 1, 1050 Wien
Telefon

0 59 056 9300